Webinare professionell durchführen

Die Bedeutung von Webinaren, Online-Seminaren, Verkaufspräsentationen und Online-Meetings nimmt immer weiter zu. An dieser Stelle stellt sich natürlich vielen die Frage, wie man so ein Webinar professionell durchführen kann. Marketing- und Unternehmensberater Kai Pawlowski hat sich ebenfalls diese Frage gestellt. In einem kostenlosen Webinar stellt Pawlowski die wichtigsten Punkte wie Thema, Vorbereitung und Technik anschaulich und verständlich dar.

Wo liegt nun überhaupt der Nutzen von Webinaren? Größter Vorteil ist wohl die Flexibilität von Webinaren. Die Teilnehmer benötigen lediglich einen Internetzugang, Lautsprecher und eventuell ein Headset zur verbalen Verständigung. Die üblichen Meetings und Seminare sind andernfalls orts- und zeitgebunden. Demzufolge ist die Teilnehmeranzahl oft geringer. Zudem ist die Zeitinvestition durch die Anfahrt höher und oft entstehen auch Zusatzkosten durch die Anmietung von Räumen. Also sehr viel Zeit und Geld, welches viel besser in das eigentliche Thema investiert werden könnte.

Das Webinar von Kai Pawlowski ist eine gute Grundlage um zukünftig Zeit und Geld einzusparen. Zu Anfang ist erst einmal die Software ein wichtiger Punkt. Welche Software die empfehlenswerteste ist, hängt stark vom Verwendungszweck ab und wie viele Teilnehmer erwartet werden. So ist beispielsweise für kleinere Meetings Skype eine sehr gute kostenlose Alternative. Bei hohen Teilnehmerzahlen empfehlen sich dann WebEx oder GotoMeeting. Die oberste Preisklasse ist dann Adobe Acrobat Connect. Eine sehr gute Zwischenlösung bietet spreed.com mit erschwinglichen Preisen und hervorragender Qualität. Im Webinar werden daher auch einige nützliche Informationen zur Erstellung von Webinaren und Meetings auf spreed.com gegeben. Bis zu 3 Teilnehmern ist spreed.com sogar kostenlos.

Wie auch bei den gewöhnlichen Meetings und Seminaren ist Vorbereitung die halbe Miete. Vorerst ist es notwendig ein klares Thema zu haben, denn jeder Teilnehmer möchte natürlich eine Vorstellung haben, was ihn erwarten wird. Im Anschluss ist es ratsam eine Struktur zu erarbeiten und diese dann mit den einzelnen Punkten in PowerPoint darzustellen. Danach können die Folien als PDF umgewandelt werden. Häufig ist es wichtig, dass die Teilnehmer das Thema noch einmal nachbearbeiten können.

Ist die Präsentation erstellt, muss noch das Webinar selbst vorbereitet werden. Hierfür muss das Webinar erst einmal angelegt werden mit der Art des Webinars, dem Termin, der Dauer und der Bereitstellung aller Dateien. Im zweiten Schritt wird das Webinar dann beworben. Hierzu können allen Methoden der Werbung verwendet werden. Beispielsweise über Twitter, Statusmeldungen, ein Xing-Event, die eigene Webseite oder aber die Teilnehmer werden direkt eingeladen. Kurz vor dem Start eines Webinars wird dazu geraten für die Stimme ein Glas Wasser bereitzustellen sowie Taschentücher bei Erkältung bereitzuhalten. Zudem sollten Störfaktoren wie Handy, Telefon, für das Webinar unnötige Programme oder Lärm im Vorfeld ausgeschalten bzw. beseitigt werden. Auch ist es von Vorteil schon 15 Minuten vor Beginn online zu gehen.

Weitere Tipps und Tricks zur professionellen Durchführung von Webinaren gibt es dann im kostenlosen Webinar. Dort werden die Funktionen von spreed.com sehr detailliert vorgestellt, sodass auch das technische Know-how für jedermann gegeben ist. Bei Darstellungschwierigkeiten der mov-Datei kann Rechtsklick und „Ziel speichern unter…“ helfen.

Mein Fazit: Das kostenlose Webinar bietet einen sehr detaillierten und verständlichen Überblick über die professionelle Vorbereitung und Durchführung von Webinaren und Online-Meetings.

Related Links:
Webinar-Aufzeichnung + PDF-Präsentation

Be Sociable, Share!

1 Kommentar zu „Webinare professionell durchführen“

  • derorden sagt:

    Ich kann Deinen letzten Satz nur voll und ganz unterschreiben. Das ist wirklich alles sehr ausführlich und detailliert, jeder einzelne Schritt wird genau erläutert. Bei den Programmen fällt mir als früherer „Zocker“ noch Teamspeak ein, das könnte doch eventuell auch für so ein Webinar geeignet sein, oder? Aber die Programme, die im Artikel genannt wurden, erfüllen auf jeden Fall auch ihren Zweck, sodass je nach Teilnehmeranzahl ein entsprechendes Programm ausgewählt wird. Vielen Dank für diesen Hinweis auf diese Hilfestellung zur Vorbereitung von Webinaren.
    PS: Frohe Weihnachten!

Kommentieren