Bildung kostenlos mit Apple iTunes U

Wer bislang glaubte Apple sei nur Hersteller teurer MP3-Player, der wird jetzt eines besseren belehrt. Denn Apple engagiert sich mit dem neuen Projekt iTunes U für mehr kostenlose Bildung. So ist es möglich Vorlesungen und Seminare hochkarätiger Hochschulen und Universitäten als Video oder Audio-Datei herunterzuladen.

Bislang nehmen größtenteils englischsprachige Universitäten teil. Aber auch den deutschsprachigen Raum hat iTunes U bereits erreicht: Die Ludwig-Maximilians-Universität München, RWTH Aachen University, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg und das Hasso Plattner Institut (HPI) nehmen bereits an Apples Bildungsprojekt teil. Auch in der Schweiz hat bereits die Lausanne Universität iTunes U für sich entdeckt.

Um das Angebot nutzen zu können, wird lediglich das Programm iTunes benötigt. Dort findet ihr dann auch den Unterpunkt iTunes-Store und in der oberen Menü „iTunes U“. Sobald iTunes auf dem Computer installiert wurde, können die Startseiten der Universitäten auch per Direktlink aufgerufen werden. Unter Related Links findest du Direktlinks zu den deutschen Universitäten und den Download-Link zu iTunes.

Selbstverständlich habe ich dieses verlockende Angebot von Apple auch getestet und ich bin beeindruckt. Getestet habe ich das Angebot der Ludwig-Maximilians-Universität München und mich hat natürlich als BWL-Student der Bereich Betriebswirtschaftslehre interessiert. Der Lernblock „Business-Planning“ umfasst 7 Videos mit einer Gesamtlänge von mehr als 8,5 Stunden. Alle Videos können in HD-Qualität kostenlos heruntergeladen werden.

Ein Seminar dieser Länge würde im Normalfall 500 Euro oder gar 4-stellige Beträge kosten. Somit ist iTunes U für meine Begriffe einer der größten Meilensteine in punkto kostenloser Bildung und Weiterbildung. Wer dieses Angebot nicht nutzt, ist selber schuld.

So sehr Apple die Rolle als Wohltäter gefallen mag und so sehr ich dieses Projekt schätze, glaube ich jedoch nicht daran, dass hier allein kostenlose Bildung der Antrieb war. Natürlich ist die Zielgruppe von Apple eher in der jungen Generation, speziell im Bereich MP3-Player, anzusiedeln. Deshalb sind Studenten auch eine sehr nützliche Zielgruppe. So mancher Interessent von iTunes U wird iTunes vorher nicht besessen habe. Auf diese Weise erhofft sich Apple natürlich Neukunden.

Als Fazit würde ich also festhalten: Kundengewinnung für den guten Zweck.

Related Links:
iTunes-Download
RWTH Aachen University
Hasso Plattner Institut (HPI)
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Ludwig-Maximilians-Universität München
Lausanne Universität

Be Sociable, Share!

1 Kommentar zu „Bildung kostenlos mit Apple iTunes U“

  • derorden sagt:

    Ja, dass Apple das Angenehme mit dem Nützlichen verbindet und diese kostenlosen Angebote als Mittel zur Kundenakquise bereitstellt, ist klar. Unabhängig von der Intention bzw. dem Zweck dieser Videos bleibt es ein toller Service, den ich nur begrüßen kann. Gerade für Studenten bzw. Personen mit wenig Geld ist ein solches Angebot natürlich bestens geeignet, da sie kostenlos etwas erhalten, wofür sie im Normalfall mindestens 500 Euro bezahlen müssten, wie Du ja im Artikel angesprochen hast.

Kommentieren